zurück

1. Kreisklasse Staffel C

SG TSV Gera-Westvororte II vs. SV BW Niederpöllnitz II
2 : 2

Unsere Aufstellung gegen Westvororte II



Gutes Spiel, verdienter Punkt und Dank an die Deutsche Bahn


In einem Spitzenspiel der Kreisklasse zeigten beide Mannschaften eigentlich alles. Von kleinen Nicklichkeiten bis zu sehenswerten Spielzügen war alles vertreten. Und die Tore fehlten natürlich auch nicht.

Der Gastgeber bediente sich reichhaltig im obersten Regal der Männermannschaften und Niederpöllnitz war froh über seinen Rückkehrer Chris Blinde. Aber das war wohl auch das Salz in der Suppe ,denn nach zwei Fehlern in der Abwehr war der Gastgeber durch Tore von Cimen (7./FE) und Jurke (23.) komfortabel in die Partie gestartet. Niederpöllnitz versuchte nach dem ersten Tor noch dagegen zu steuern, doch Klering (Latte 14.) und Preller (15.) hatten nicht die Genauigkeit im Abschluss. Niederpöllnitz war weiter im Vorwärtsgang und Hatte durch Preller zwei weitere Hochkaräter (25.27.) doch er war wohl zu Nervös um zu Vollenden.

Man reift ja mit den Aufgaben und Julian Preller erzielte den so wichtigen Anschlusstreffer (43.) durch gute Vorarbeit von Chris Blinde. Nach dem Pausentee war es Blinde der einen Fehler im Mittelfeld nutzte (55.) und allein vor Ladwig die Nerven behielt und locker einschob. Blau Weiß war wieder im Spiel und das tobte nun hin und her.

Niederpöllnitz nutzte die Konter nicht und Westvororte kam nicht an Torwart Wegner vorbei den nach einer Autopanne die Deutsche Bahn Pünktlich mit dem Zug von Erfurt brachte aber unpünktlich zum Spielbeginn. Ein Dank geht hier ausdrücklich an den Gastgeber und den Schiri Bergmann die unspektakulär den Anstoß um 15 Minuten verzögerten.

Es blieb bei einem gerechten Remis und der Gewissheit vor der nächsten Corona Pause ein schönes Spiel gesehen zu haben.


Tore: 1:0 Cimen (7./FE), 2:0 Jurke (23.) 2:1 Preller (43.) 2:2 Blinde (55.)

Schiri:    Bergmann (Gera)



Meinungen zum Spiel