Die Spielberichte der 1. Kreisklasse, Staffel C


OTG 1902 Gera II vs. SG Eurotrink Kickers Gera II- - -
Hainberger SV vs. VSG 1960 Cossengrün- - -
SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II vs. SG SV 1876 Gera-Pforten III6 - 2
SG FSV Berga II vs. Greizer SV- - -
FSV Mohlsdorf vs. SG TSV 1872 Langenwetzendorf II- - -
SG FC Motor Zeulenroda II vs. Hohenölsener SV- - -


1. Kreisklasse, Staffel C

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II vs. SG SV 1876 Gera-Pforten III
6 : 2



Pilotprojekt „Schiedsrichter -  einer von uns"

 

 

Wie vom DFB gefordert und vom KFA blitzschnell umgesetzt, war dieses Wochenende Niederpöllnitz Schauplatz für die neue überregionale Versuchsreihe, um Vereine finanziell zu entlasten und den angespannten Schiedsrichtermangel zu beheben.

In Niederpöllnitz opferte der Gastgeber seinen Ersatzspieler, Andre Grille, um den nicht angereisten Schiedsrichter Heuzeroth zu ersetzen. Um es vorweg zu nehmen, der Schiri war der beste Mann, er machte seine Sache sehr gut, er war klar in seinen Anweisungen und pfiff unauffällig, einfach, eine starke Persönlichkeit. Aber auch beiden Mannschaften muss man ein großes Lob aussprechen. Das Spiel begann mit dem Tor von Zipfel (5.), bei dem Torwart Dümont aber keine gute Figur abgab. Wer nun dachte es geht gut los und weiter so, hatte sich getäuscht. Niederpöllnitz sündigte im Angriff im großen Stil (Preller Latte, Wagner und Klering) und in der Abwehr war an diesem Tag der Wurm drin. Zu viele kleine Fehler brachten die Gäste immer wieder in Ballbesitz und somit zu Chancen.

Als Hagemann und Blumentritt zweimal auf der Linie klären mussten, war es Droigk (29.) der den Ausgleich erzielte. Nach Eingabe von Preller erzielte Wagner (34.) die erneute Führung, aber der Gastgeber tat sich schwer an diesem Tag, was auch deutlich wurde, dass bis zur Pause noch zwei riesen Dinger liegengelassen wurden. Nach der Pause (48.) erzielte Klering das 3:1 und Blau –Weiß war wohl durch, doch weit gefehlt. Die Geraer kamen durch Loeber (51.) zum erneuten Anschlusstreffer und waren dem Ausgleich nahe. Nur Frieser war es zu verdanken, dass er die Schüsse von Hebestreit und Massave (60.) noch an die Latte lenkte.

Auf der anderen Seite machte Wagner den Deckel drauf, mit dem erlösenden 4:2, in der 64. Minute. Auch wenn Wenzel auf der Linie und Zipfel am Pfosten scheiterten, die Spannung war raus im Spiel. Niederpöllnitz spielte jetzt überlegener und erzielte durch Wenzel (76.) und Zipfel (84.) den Endstand. Die letzte Chance im Spiel hatte Hebestreit (90.), der aber am großartig reagierenden Torwart Frieser scheiterte.

Niederpöllnitz verabschiedet sich mit einem schwer erkämpften Sieg in die Winterpause und wünscht allen Fans eine schöne Zeit.

 

 

Tore: 1:0,6:2 Zipfel (5.,84.) 1:1 Droigk (29.) 2:1,4:2 Wagner (34.,64.) 3:1 Klering (48.) 3:2 Loeber (51.) 5:2 Wenzel (76.)

 

 

BW: Frieser – Blumi Hagi Heinz F.Müller Seidel Jahn Zipfel Klering (60./Wenzel) Wagner(84./Preller) Preller(78./Klering)

Pforten III : Dümont – Dienel Klopp Müller Schlehuber Dorstewitz(58./Hebestreit) Rahm (74./Lihl) Lihl(58./Nolte) Droigk Massave Loeber

 

 

 

Schiedsrichter: „einer von uns „ Andre Grille (Piesegitz)



Meinungen zum Spiel